Hilfe für ukrainische Flüchtlinge in Moldawien

Pro Umanitas kümmert sich – Spenden werden direkt weitergeleitet
   

Seit über 20 Jahren besteht die Moldawien-Hilfe Schierling. In dem ebenso kleinen wie armen Land Moldawien mit rund 2,6 Millionen Einwohnern sind bereits über 40.000 Flüchtlinge aus der Ukraine, meist Frauen und Kinder, eingetroffen. Nimmt man die Einwohnerzahl als Maßstab, wären das in Deutschland gut 1,5 Millionen Flüchtlinge in nicht einmal 10 Tagen.

   

   

Unsere Partner-Hilfsorganisation Pro Umanitas hat sofort damit begonnen, diese Flüchtenden – so gut es geht – mit Verpflegung zu versorgen. Ich habe mit Pfarrer Bernhard Pastötter vereinbart, dass wir das Geld, das anlässlich des Todes von Pfarrer Hans Bock gespendet wurde, nämlich 10.000 Euro, sofort überweisen. Ehrenamtliche besorgen die Lebensmittel und nehmen auch die Verteilung in die Hand.

   

   

Ob den Machthabern im Kreml bewusst ist, welches Leid sie verursachen? Ob sie jemals gefragt haben, warum die alten Menschen in der Ukraine ihrer Lebensleistung und die Kinder ihrer Zukunft beraubt werden? Abgesehen davon, wie viele Menschen umkommen werden. Wut steigt in mir auf und Tränen bilden sich in meinen Augen angesichts der Bilder, die wir jeden Tag sehen.

   

   

Die beiliegenden Fotos sind von Präsident Vladimir Nadkrenicinii von Pro Umanitas aufgenommen worden. Sie zeigen vor allem Frauen, Kinder und alte Menschen an einem Grenzübergang bei Palanca, dem östlichsten Dorf Moldawiens, etwa 60 Kilometer von Odessa entfernt.

   

   

Sie werden bitte verstehen, dass wir weiterhin um Spenden werben, damit auch in diesem entlegenen Teil des bedrohten und zerbombten Landes Ukraine die in das arme Moldawien Geflüchteten eine Chance haben.

   

   

Spenden werden über die bei der katholischen Pfarrgemeinde Schierling bestehenden Konten abgewickelt. Die Spendenkonten sind:

Pfarrei Schierling
Stichwort „Moldawienhilfe“
IBAN DE84 7506 2026 0200 6800 44 bei der Raiffeisenbank Oberpfalz-Süd
IBAN DE19 7505 0000 0840 0668 98 bei der Sparkasse Regensburg

Herzlichen Dank für die Großherzigkeit!

   

   

   


back  ZURÜCK

Text: Fritz Wallner

 STARTSEITE