Kreuzweg am Piendl Park

Viele Gläubige gingen mit der Kolpingsfamilie den Kreuzweg
   

Bei herrlichem Sonnenschein sind am letzten Sonntag im März viele Gläubige der Einladung der Schierlinger Kolpingsfamilie gefolgt, gemeinsam am Piendl-Park den Kreuzweg zu gehen. In 14 Stationen gedachten die Gläubigen der Leiden Jesu auf seinem letzten Weg.

Evi Reinl, Rudi Schmid und Christiane Banse trugen gemeinsam mit Pfarrer Bernhard Pastötter die liturgischen Texte vor, in denen es auch um das Leid der Menschen in der Ukraine ging. Im Laufe des Kreuzwegs bewegte sich die Gruppe dann Richtung Nikolaikirche, in der Pfarrer Bernhard Pastötter nach dem Schlussgebet den Gläubigen den Segen spendete.

   

   

   


back  ZURÜCK

Foto: Doris Bachmeier / Laber-Zeitung

 STARTSEITE