Zeitungsbericht zum Konzert am 06.01.2019:

Ausklang von Weihnachten – Volle Kirche beim Weihnachtskonzert

Fast schien es, als wäre es nochmal Heilig Abend, denn die Kirche war am Dreikönigstag zum Weihnachtskonzert der Kirchenchöre Schierling und Gerzen so voll, als ob es die nächtliche Christmette gewesen wäre. Die Besucher kamen nicht umsonst, denn es wurde ihnen ein Weihnachtskonzert der besonderen Art geboten, wofür sie am Ende den Musikern stehenden Applaus schenkten.

Eine Viertelstunde vor Beginn des Konzerts war die Kirche schon gefüllt, eine gewisse Vorfreude und Neugierde der Besucher füllte den Kirchenraum. Pünktlich traten die beiden Chöre, die vier Solisten Ruth Schönberger, Viktoria Mayer, Markus Roberts und Fridolin Zimmer, das Orchester und der Leiter Daniel Harlander auf. Der Altarraum war imposant gefüllt. Bevor Musik ertönte stimmte Pfarrer Josef Helm mit Gedanken zur Weihnachtsgeschichte auf die Musik ein. Auch zwischen den vier Teilen hatte er nachdenkliche Worte zum Weihnachtsgeschehen und zum Wunder der Heiligen Nacht.

     

Tenor Markus Roberts glänzte in Soloauftritten.

   

Das Konzert selbst ließ wirklich nichts zu wünschen übrig. Das „Te Deum“ von Mettenleitner wurde kraftvoll und schwer vorgetragen, die Stimmen und die Instrumente erfüllten den Kirchenraum. Darauf folgte sehr beschwingt das „Hirtenduett“ von Haydn, was schon die erste Abwechslung bot. Äußerst interessant war die Weihnachtsgeschichte von Brunckhorst, wo sich Orchester, Solisten und Chor abwechselten. Zum Abschluss wurden zwei Lieder von Engelhart vorgetragen, wieder in einem anderen Musikstil. In dem Konzert, das etwa eine Stunde dauerte, war daher wirklich alles geboten. Großer Chor, Solostimmen, Streicherpassagen, Trompete und Pauke. Manche Stimmen waren mit Harmonium begleitet. Es gab immer wieder Neues für die Ohren und auch für die Augen.

Trompeten und Pauken waren markante Teile des Konzerts.

Am Ende gab es für die Musiker gerechtfertigten stehenden Applaus von allen Besuchern, ob im Kirchenschiff oder auf der Empore. Pfarrer Helm bedankte sich und stimmte den Kirchenliedklassiker „Großer Gott“ an. Die Besucher sangen dieses Lied gern zusammen mit dem Chor, begleitet vom Orchester. Das Konzert war ein guter Ausklang von der Weihnachtszeit.

Stehenden Applaus erhielten die Musiker. Im Vordergrund Leiter Daniel Harlander.

   

(Text und Fotos: Anita Beutlhauser)

   

   

(Foto: Fritz Wallner)

   

   

© 2005 -   www.kirchenchor-schierling.de